qj:u cool – das innovative Begleitkühlsystem

Das Hauptproblem bei allen bestehenden Begleitkühlsystemen, speziell bei Sonderbauten, ist die Kondensation und der Kälteverlust im Inneren der Schanksäule durch unzureichende Isolierung. Zunächst nicht sichtbar, führt die Kondensation zu Schimmelbildung und im Worst-Case zur Geruchsentwicklung (Hygiene Aspekt im Umgang mit Lebensmitteln). Ggf. tritt auch Kondensationswasser aus der Säule aus und dringt in das Thekenbrett/die Theke ein. Unter Umständen besteht wenig Platz für die Isolierung, qj:u cool ist flexibel anpassbar und wird pro Säule individuell gefertigt.

Das 3 Jahre lang entwickelte System ergibt eine vollflächige Isolierhülle, in welcher die Zapfhahn-Kühlung ausschließlich in die Zapfhähne geleitet wird, das Blech der Schanksäule kaum eine Kühlung abbekommt, und somit auch nicht schwitzen kann, und das System keinen Kälteverlust erleidet.

Auch und vor allem im Innenbereich der Schanksäule ist der gesamte Bereich der Zapfhahnkühlung derart ausreichend „blockisoliert“, so dass kein Schwitzwasser entstehen kann. Die beiden Kühlleitungen werden beim Verschlauchen über die Hahnanschlüsse mitgezogen, und die Verbindung erfolgt über das VA-Rohr. Auch dies trägt zu einer absolut durchgängigen und sauberen Installation bei. Die einzelnen Getränkeleitungen müssen noch separat isoliert werden.

Weitere Vorteile des Systems:

  • im Bereich der Zapfhahnkühlung gibt es keine Verbindungen, welche durch Undichtigkeiten Probleme verursachen könnten
  • es gibt keine unnötigen Winkel oder Quetschungen im Bereich der Zapfhähne, wodurch der Durchfluss oder die Kühlung beeinträchtigt werden könnte
  • jeder Zapfhahn kann relativ problemlos ausgebaut werden, oder auch nur neu befestigt werden, ohne dass die Isolierung und die Zapfhahnkühlung dabei beeinträchtigt oder gar beschädigt werden
  •  beim Festschrauben des Zapfhahns kann sich keine Kühlplatte mit drehen und die Leitungen abquetschen oder sonstige Beschädigungen herbeiführen, da die Hahnkühlplatten mit dem VA-Rohr eine absolut ausreichend „Eigenstabilität“ mit sich bringen
  • die Zapfhahn-Kühlplatten sind aus ALU für gute Wärmeleitfähigkeit, und die Eloxierung sorgt langjährig für Qualität und Sauberkeit
  • die Komplett-Lösung ist eine „langjährige“ (langfristige) und qualitativ hochwertige Ausführung, welche bei Bedarf aber jederzeit wieder veränderbar oder zugänglich ist, was bei „ausgeschäumten“ Säulen leider nicht der Fall ist

UND: Als Begleitkühlung kann jederzeit auch der Sodakreislauf eines Karbonators verwendet werden, was häufig den Einsatz eines separaten Pythonkühlers erspart